Montag, 4. April 2011

Schaltnetzteil einer mobilen Satanlage für den Funkeinsatz umrüsten

Bei meinem letzten Streifzug durch ein örtliches Bastelgeschäft,fiel mir ein mit nur 3€ ausgezeichnetes Schaltnetzteil von Philips auf.

Offenbar stammte das Netzgerät von einer mobilen Satanlage und besaß an seiner Front eine gängige 
Stromversorgungsbuchse aus dem Kfz Bereich(nicht mit dem Zigarettenanzünder zu verwechseln!).

Da die Leistung mit max.7Ampere und 13,2V angegeben war und es nur rund 650Gramm wog,
bot es sich geradezu für den Funkeinsatz an,
weil es zudem auch noch sehr gut verdrosselt war.



Also los gings.
Das passende Material in Form von einem Druckschalter,zwei ordentlichen Bananenbuchsen und 
zwei passenden Lötfahnen rausgesucht.




Im Anschluss wurde die Spannungsversorgungsbuchse 
ausgebaut und die Bohrung für diese aufgebohrt.
Danach wurden dann die beiden benötigten 
Bohrungen für die Bananenbuchsen gesetzt.


Um die Buchsen und Schalter einbauen zu können,
muss einer der Elkos im vorderen Bereich ausgelötet und verdrahtet werden.
Hiernach wird dieser dann im Gehäuse befestigt(auf gute Isolation ist zu achten).

Jetzt kann der Ein/Aus-Schalter eingebaut und mit den Anschlusskabeln zusammengelötet werden.


Nachdem der Schalter eingebaut und verdrahtet ist,
kann man jetzt die Bananenbuchsen einschrauben.

Der Anschluss der Buchsen erfolgt mit zwei abgewinkelten Lötfahnen.




Nach den Löt/Anschlussarbeiten der Buchsen und Schalter,kann jetzt das Gehäuse wieder zusammengebaut werden.





Jetzt kann das Netzteil in Betrieb genommen werden.
Störungen im KW Bereich konnten keine festgestellt werden und da das gute Stück nur 3€ gekostet hat,
denke ich,wird das gute Stück wohl echt ein Bastelschnäppchen gewesen sein ;-)




Die Ausgangsspannung wurde vor dem Zusammenbau noch auf 13,8Volt eingestellt und selbst bei max.7Ampere Last macht das gute Stück keinerlei Probleme.

Keine Kommentare: