Freitag, 1. Januar 2016

TYTERA MD380 bzw. RETEVIS RT3 - Modifizieren eines Baofeng/Kenwood Lautsprechermikrofons für eine bessere Modulationsqualität

Das Retevis RT-3 bzw Tytera MD380 erfreut sich großer Beliebtheit.Um diese Geräte mit einem externen Mikrofon zu betreiben,muss oft bei den Zubehörmikrofonen eine Modifikation vorgenommen werden,die deren Jogurtbechersound etwas natürlicher werden lässt.
So mancher OM hört sich vielleicht nicht zurück aber manchmal ist es haarsträubend,welch miese Modulationsqualität dort durch diese billigen Handmikrofone erzeugt wird.
Der Eingriff ist recht einfach und bei den meisten Mikrofonen aus chinesischer Zubehörfertigung recht simpel.
Zunächst wird das Mikrofon geöffnet und das Innenleben nebst dem Lautsprecher und der Mikrofonkapsel entfernt.


Die eingebaute Kapsel,welche einen Parallelkondensator zur HF-Blockung besitzt,wurde ausgelötet und gegen eine Panasonic WM034 ausgetauscht.Desweiteren muss die originale Schallöffnung nebst dem Schallkanal verschlossen werden.Als Ersatz dafür wurden drei 2,5mm Bohrungen in das Gehäuse vor die Mikrofonkapsel gesetzt.


Die Modulation ist nun deutlich natürlicher und klingt nicht mehr nach "500gr.Naturjogurt" ;)




Keine Kommentare: